Startseite

Die Gebetszeiten

1 . Fagr : Dieses Gebet beginnt mit Dämmerungsende und endet kurz vor dem Sonnenaufgang. (1)
2 . Duhr: Seine Zeit beginnt wenn die Sonne sich vom Zenit senkt und wenn die Schatten beginnen sich auszudehnen bis zur Asrzeit.
3 . Asr: wird in der Zeit verrichtet, nachdem die Sonne am Meridian vorbeigeht (d.h. wenn die Schattenlänge gleich dem Objekt ist) und bis zur Zeit des Maghrib.
4 . Marrib: wird nach dem Sonnenuntergang verrichtet. Es sollte vor Eintreten der Finsternis beendet sein.
5 . Ischa: ca. anderthalb Stundem nach dem Ende der Marribzeit, der Himmel sollte tiefschwarz bzw. die Sterne sichtbar sein. Seine Zeit endet Mitternachts.

(1) Das Gebet darf in folgenden Zeiten nicht verrichtete werden :
1. Im Moment des Sonnenaufganges bis die Sonne voll aufgegeht
2. Wenn die Sonne im Zenit steht 
3. Im Moment des Sonnenuntergangs  bis sie voll untergeht (nicht mehr von ihrer Scheibe zu sehen ist)



Der Athan

ANHOEREN

الله أكبر الله أكبر

Allahu akbar
(Gott ist größer als alles was man sich vorstellen kann)

أشهد أن لا إله إلا الله

aschadu ana la ilaha illa Allah
(ich bezeuge,es gibt keinen Gott außer Allah)

أشهد أن محمدا رسول الله

aschadu ana mohammadun rasulu Llah
(ich bezeuge, Mohammed ist der Gesandte Allahs)

حيَّ على الصلاة

Hayy´ala-s-Salah
(Kommt zum Gebet)

حيَّ على الفلاح

Hayy´ala-l- Falah
(Kommt zum Erfolg)

الصلاة خير من النوم

(Nur beim Fagr-Gebet)
As-Salatu hairum-mina-n-naum
(Das Gebet ist besser als der Schlaf)

الله أكبر الله أكبر

Allahu akbar
(Gott ist größer als alles was man sich vorstellen kann)

لا إله إلا الله

La ilaha illa Allah
(Es gibt keinen Gott außerAllah)

Die Worte des Gebetsrufes werden von den Muslimen leise wiederholt. Nach den Worten "Hayy´ala-s-Salah Hayy´ala-l- Falah" sagt der Zuhörende: La haula wa la quwata illa billah (Es gibt keine Macht und keine Kraft außer durch Allah.) Wenn man beim Athan zum Fagr-Gebet die Worte "As-Salatu hairum-mina-n-naum" hört, sagt man Sadaqta (du hast die Wahrheit gesagt).
Nach dem Athan soll der Muslim den zweiten Teil des Taschahhud lesen Allahumma salli ála Mohammad ...



Die Waschung zum Gebet

Niyya: "Nawaytu wudû li salat Fagr (Duhr, Asr, Marreb, Ischa)... Ich möchte mich zum Morgen- (Mittag-, Nachmittag-, Abend-, Nacht-) gebet waschen. Dies sagt man nicht laut, sondern im Herzen.
Bismillah ar-Rahman ar-Rahîm. Im Namen Allahs, des Gnädigen und Barmherzigen

  1. Hände 3x
  2. Mund 3x
  3. Nase 3x
  4. Gesicht 3x
  5. rechter und danach linker Arm 3x
  6. Kopf
  7. Ohren
  8. Hals
  9. rechter und danach linker Fuß 3x


Die Beschreibung des Gebetes

  1. Niyya : Vor jedem Gebet muß man seine Absicht erklären: "Nawaytu salat rakaateen (thalath, arbaa Rakaat) Fard / Sunna li Allah Al Kariem." Ich möchte zwei (drei, vier) Rakaa Fard bzw. Sunna für Allah den Großmütigen beten.Diese Absichterklärung ist nur zwischen dir und deinem Schöpfer also ohne hörbare Wörte. 
  2. Der Tahriym: Mit "A´udu billahi mina Schaitani-r-rajiem" (Ich nehme Zuflucht bei Allah vor dem verfluchten Satan) "Allahu akbar" wird das Gebet eröffnet
  3. Qurân-Rezitation: Es wird immer zuerst die Surat AL Fatiha gelesen. Bei den ersten beiden Rak´a des Fard- Gebetes wird noch eine oder mehrere Suar rezitiert. Man liest die Rak´a des Fajr (Subh) sowie die ersten beiden des Marrib und ´Ischa-Gebetes laut
  4. Ruku´: Dannach verneigt man sich mit "Allahu akbar" und sagt dreimal "Subhana rabbiya-l-Adhiem" (Gepriesen sei mein Allmächtiger Herr) Während man sich wieder aufrichtet sagt man "Sami´a-llahu li man hamidah" (Allah hört den, der ihn lobpreist) Nach dem Aufrichten sagt man "Rabanna wa laka l hamd" (Unser Herr und Dir gebührt alles Lob)
  5. Sujûd: Jetzt folgt die Niederwerfung die ebenfalls mit den Worten "Allahu akbar" eingeleitet wird. Während Knie, Zehen, Handflächen (nicht Ellebogen!), Stirn und Nasenspitze den Boden berühren spricht man "Subhana rabbiya-l-A´la" (Gepriesen sei mein Allerhöchster Herr) Dann setzt man sich auf und sagt wieder "Allahu akbar". Dieser Sujûd wird wiederholt.
  6. Hier endet die Raka. Nach jeweils zwei Rakat oder nach der letzten Raka des Gebetes folgt der Taschahud.
  7. erster Taschahud: "At-tahi-yatu was salawatu wat tayibat wa mubarakat li-llahi dâla. Alle Ehrenbezeichnungen, Gebete, gute Taten und alles Segensvolle gebühren Allah. As-salamu ´alaika ya ai-yuha nabyyu wa rahmatu-llahi wa barakatu Friede sei auf Dir, Prophet, und die Barmherzigkeit Allahs und Sein Segen. As-salamu ´alaina wa ´ala ´ibadi-llahi-s-salihin. Friede auf uns und auf den rechtschaffenden Dienern Allahs. Aschadu anna la ilaaha illa-llah wa aschadu anna Mohammadun Rasulu-llah. Ich bezeuge,es gibt keinen Gott außer Allah und ich bezeuge Mohammed ist der Gesandte Allahs. Ist das Gebet noch nicht beendet, steht man auf, sagt dabei "Allahu akbar" und fährt mit der Quraanrezitetion fort. Andernfalls folgt die "Ibrahiymia"
    letzter Tasahhud (Ibrahiymia):
    Allahumma salli ´ala Mohammad wa ´ala aali Mohammad. Allah schenke Mohammad Heil und der Familie Mohammads,
    kama salaita ´ala Ibrahîm wa ála aali Ibrahiym. so wie Du auch Ibrahiym Heil geschenkt hast und der Familie Ibrahiyms.
    Wa barik ´ala Mohammad wa ´ala aali Mohammad Und segne Mohammad und die Familie Mohammads,
    kama barakta ´aala Ibrahiym wa ála aali Ibrahiym, fil álamin, so wie Du auch Ibrahiym gesegnet hast und die Familie Ibrahiyms, in allan Welten,
    Innaka hamidu-m-majiyd Du bist der zu Preisende, der Rühmenswerte.
  8. Taslim:Das Gebet wird beendet, indem man zuerst über die rechte und dann über die linke Schulter sagt "As-Salaamu ´alaikum wa rahmatu-llah" Friede sei auf Euch und die Barmherzigkeit Allahs

Nach dem Ende das Gebetes bleibt man noch sitzen und spricht je 33mal
subhana Llah gepriesen sei Allah
alhamdu li-Llah alles Lob gebührt Allah
Allahu akbar Alla ist größer
Man kann dazu eine Gebetskette (Misbaha) verwenden. Aber es ist Sunna an den Fingern der rechten Hand abzuzählen.
Anschliessend nutzt man die Gelegenheit für verschiedene
Du´a



Die Anzahl der Rakaa in den einzelnen Gebeten
GEBET Sunna vor Fard Sunna nach
Fagr 2 2 -
Duhr 2 / 8 4 2 / 8
Asr 4 4 -
Marrib - 3 2
Ischa - 4 2
Fard : Pflicht
Sunna : nach dem Vorbild des Propheten (s.a.s.)
Witr : ungerade Zahl vor dem Fagr
Die Anzahl der Sunna-Rakaa ist unterschiedlich . Hier ist die weitverbreitetste Meinung angegeben

Hier könnt ihr euch diese Erläuterung herunterladen. Über weitere spezielle Gebete informiert das gleichnamige Dokument auf dieser Seite.