Umrechnen Hijri  < = = >   Miladi

  Hijrii  

  H-Tag    H-Monat             

  Miladi  

 M-Tag   M-Monat             
Startseite

Der islamische Kalender

Das islamische Jahr ist ein sogenanntes "Mondjahr". Die zwölf Monate beginnen jeweils mit dem Erscheinen des Neumondes. Ein "Mondmonat" hat 29 bis 30 Tage. Deshalb ist das islamische Jahr um 11 Tage kürzer, als das Jahr der hiesigen Zeitrechnung - im Durchschitt dauert es also 354 Tage. Folglich sind auch Jahresbeginn und -ende beweglich und die Monate durchlaufen mit der Zeit alle Jahreszeiten.
Die islamische Zeitrechnung begann mit der Auswanderung unseres Propheten Mohammad (s.a.s.) und seiner Gefährten (r.a.) von Mekka nach Medina im Jahre 622 der abendländischen Zeitrechnung.

Die Monate des islamischen Jahres

Monatsname Bedeutung für die islamische Praxis
Muharram

verbotener Monat
1. Muharram " islamisches Neujahr (nur Tatsache kein Feier) "
10. Muharram "Aschura" Fasten (oder besser 9. - 11.)

Safar

 

Rabee al-Awwal

12. " Almawled Al-Nabawie " * (Geburtstag unseres Propheten - s.a.s.)(nur Tatsache kein Feier)

Rabee al-Aachir

 

Jumaada Awwal

 

Jumaada Thani

 


Rajab

verbotener Monat
  - 27. "Al-Israa w Al-Miraaj" (Al-Israa von Makka nach Alquds und Al-Miraaj die Himmelreise unseres Propheten - s.a.s.(umstritten))

Shabaan

In diesem Monat fastete unser Prophet (s.a.s) soviel wie in sonst keinem Monat ausser Ramadhaan.
Deshalb fastet man bis zum 15. des Monats soviel wie man kann. Danach soll man sich zurückhalten, damit man für den Ramadhaan bereit ist. Muslime die aber regelmässig drei Tage in jedem Monat, oder jeden Montag und Donnerstag, oder jeden zweiten Tag fasten, machen das natürlich auch nach dem 15.

Ramadhaan

ist der Fastenmonat als Pflicht für alle Muslime
  - Iietikaaf : die letzten zehn Tage ist es Sunnah sich in die Moschee zurückzuziehen in denen v.a. in den ungeraden Nächten "Lailatul-Qadr" zu erwarten ist. Die 27. ist es am ehesten (alles Wissen liegt bei Allah)
  - es ist Sunna während des Ramadhaan eine "Umra" (kleine Pilgerreise nach Mekka und Medina) zu machen

Schawwaal

  - 1. "Id-ul-Fitr" (Fest des Fastenbrechens)
  - ab 4. ist es Sunna 6 weitere Tage zu Fasten

Dhul Qádaa

verbotener Monat

Dhul Hijja

verbotener Monat
  - 1.-9. Fasten ist Sunna (9. ist Jaumu Arafat)
  - 10. "Id-ul-Adha" (Opferfest)
  - 8.-13. Hadsch (Pilgerfahrt nach Mekka und Medina - einmal im Leben Pflicht)

In den verbotenen Monaten werden die guten Taten inscha Allah besonders gesegnet, aber die Sünden wiegen auch schwerer, als in anderen Monaten. Beschreibungen dazu findet man in der Surat Attauba Aya 36 und in der Rede unseres Propheten (s.a.s.) zur "Abschiedspilgerfahrt"

* Der Geburtstag unseres Propheten (s.a.s.) wurde von ihm selbst und seinen Gefährten nicht gefeiert. Er sollte deshalb nicht zum Anlass für irgendwelche Feierlichkeiten im Sinne eines abendländischen Geburtstagsfestes genommen werden! Es ist besser innere Einkehr, Gebete und Segenswünsche für den Gesandten Allahs (s.a.s.) sind zu vertiefen.

Sunna-Fasten : Dies teilt sich in drei Stufen auf:
  - Die höchste Stufe ist das Fasten des Propheten Dawud (a.s.): jeden zweiten Tag. Mehr als das ist nicht erlaubt.
  - Die zweite Stufe ist das Fasten jeden Montag und Donnerstag : Unser Prophet Mohammad (s.a.s.) erklärte, dass an diesen Tagen die guten Taten zu Allah (t.) emporgehoben werden.
  - Die dritte Stufe ist das Fasten an drei Tagen im Monat und zwar am 13., 14. und 15. des Hijri-Monats. Man nennt sie auch die "weißen Tage", da ihre Nächte durch den Vollmond erhellt werden.
Kann man aus irgendwelchen Gründen diesen Arten des Fastens nicht nachkommen, sollte man wenigstens die in der Tabelle erwähnten besonderen Tage fasten.
Möge Allah (t.) uns zum Besten führen

alle Daten lassen sich mit Hilfe des  Formulars herausfinden: